Bericht über die Arbeit der Caritas im Jahre 2015

Im Jahre 2015 war die Caritas in folgenden Bereichen tätig:

  1. Altenversorgung in Subotica,, Kanizsa, Kishegyes und Zenta
  2. Tätigkeit des Caritas Klubs – Versorgung der Obdachlosen
  3. Transport der Kranken und Alten
  4. Versorgung von Flüchtlingen und Migranten
  5. Sprachunterricht
  6. Animierung der Caritas-Pfarrgruppen
  7. Umweltschutz
  8. Kamp gegen Armut
  9. Verleihung von Krankenhausbetten, Rollwagen und anderen Hilfsmitteln
  10. Zuhören-Zentrum

1        Altenversorgung

Zentrum der „Hausaushilfe und grundlegende Pflege” ist in Subotica. Arbeitsgruppen sind noch in Kanizsa, Kishegyes und Zenta tätig. Der Dienst ist seitens der Stadt und der Landesgemeinden finanziert.

Die nächsten Daten spiegeln die monatliche Arbeit

Mitarbeiter    Betreuten     Besuche       Dienstleistung

Kanjiza         10                177                 885                 4680

Mali Idjos       3                  60                  313                  973

Senta             4                  76                  408                1135

Subotica        8                 220                 709                 4282

2        Caritas-Club

Der Caritas-Klub arbeitete seit Beginn des Jahres auf freiwilligem Basis, da wir keinen Förderer für das Lohn der Mitarbeiter gefunden haben. Im Rahmen der gemeinnützigen Beschäftigungen konnten wir zwei Angestellten von 1. Juni bis 31. Oktober engagieren, so sind die Tätigkeiten bis Ende des Jahres organisierter verlaufen.

Neben der regelmäßigen Tätigkeiten des Caritas-Klubs haben wir noch andere Aktivitäten organisiert:

Leiter der Freiwilligen, Frau Doktor Tünde B, hat wöchentlich Blutdruck und Blutzuckerwerte gemessen und medizinische Ratschläge den Klubmitglieder gegeben.

Im Rahmen des Programms zum Tag der Senioren haben die Schüler der Djuro Salaj Grundschule zur Freude der Senioren gesungen, rezitiert und getanzt. Der Caritas-Chor hat auch an dem Programm teilgenommen. Nach der Produktion gab es ein bescheidenes Agape.

Zu Weihnachten sind Kinder aus Ludas, der Frauenchor und Tanzgruppe des Kulturvereins aus Ludas in ungarischer Sprache aufgetreten. In kroatischer Sprache haben die Kinder des Religionsunterrichts aus Stadtteil Sandor eine Szene vorgeführt, die den Grundwert der Weihnachten erleuchtete.

Die Weihnachtspäckchen, die aus Donationen der Unternehmern aus Subotica gekauft wurden, hat der Weihnachtsmann an 70 Kinder verteilt. Dieses Programm hat die Stadtsregierung im Caritas-Klub organisiert.

Die Rentner der Stadtgemeinde und die Frauenorganisation (Frauen-Forum) organisieren monatlich Bälle für Senioren.

Jede zweite Woche organisieren wir Ausflüge zu Heilbädern in Kanizsa oder Jankovic.

Dr. Lóránt Magyar, Facharzt für Mentalhygiene, hatte wöchentlich Gruppentreffen organisiert und Konsultationen gehalten. Géza Kovács hatte jede zweite Woche hagioterapeutische Treffen organisiert.

Am 31.Dezember 2014 begann das „Zufluchtsort für Obdachlosen” im Caritas-Klub  und dauerte bis 31.Januar 2015 und dann nochmals von 6. bis 18. Februar. Das Programm wurde von der Stadt Subotica finanziert und vom Roten Kreuz organisiert. Im Durchschnitt nahmen 16-20 Personen die Unterkunft, die täglichen drei Mahlzeiten, die Möglichkeit des Badens und Waschens und die medizinische Versorgung in Anspruch. Das Soziale Zentrum entschied darüber wer im Klub Zuflucht finden darf. Volontäre der Caritas Subotica gaben die Wache jede Nacht.

3        Transport der Alten und Kranken

Einer unseren Mitarbeitern transportiert die Alten und Kranken mit einem PKW oder Kombi. Die Bedürftigen werden zum Arzt, Rehabilitation, Zahnarzt oder in verschiedene Ämter transportiert. Wir haben die Senioren auch ins Caritas-Klub zu unseren Programmen oder in die Kirche gefahren. Wir haben wöchentlich ca. 10-14 Fahrten, hin und zurück geleistet. Dies wurde von Caritas Linz gefördert.

4        Förderung der Flüchtlinge und Migranten

Im Rahmen des Landesprojekts begann das Program für Förderung der Flüchtlinge und Migranten. Dies wurde von drei Donatoren unterstützt:

Als erster hat CRS- der Liebesdienst der amerikanischen Bischofskonferenz ein Montagegebäude von 80 m2 gemietet, das im Hof der Polizei in Kanizsa aufgestellt wurde. In einem Teil des Gebäudes gibt es zwei Zimmer mit 8 Betten, 3 Duschen und 3 Toiletten, hier wurden Frauen und Kinder untergebracht. In anderem Teil gibt es 6 Duschen und 6 Toiletten, die von Männern genutzt werden konnten. Für das Aufräumen und Putzen der Räumen hat Caritas Subotica zwei Personen engagiert, und CRS hat sie bezahlt.

Der zweite Donator die Deutsche Regierung war, und der dritte der Deutsche Caritasverband, die die Versorgung der Flüchtlinge auf dem Gebiet der Stadt Subotica (an der Ziegelfabrikgelände), in Kanizsa (in dem vorübergehenden Flüchtlingskamp) und in Horgos (bei der Grenze mit Ungarn) finanzierten. Nach Sid (bei der Grenze mit Kroatien) ist zwei Mal pro Woche ein dreiköpfiger Team gefahren, um dort medizinische Hilfe zu leisten. Im ca. dreimonatigen Zeitraum wurden 4254 Lebensmittelpakete, 310 Hygienepakete für Frauen und 201 Baby-Pakete, sowie 80 Regenmäntel verteilt

5        Sprachkurse

Dank des gewonnenen Projekts des ungarischen Ministeriums für Human Ressource, organisierte die Caritas Subotica englische und serbische Sprachkurse für Studenten der Technischen Hochschule Subotica. Der Sprachkurs wurde von der Firma Science aus Senta organisiert. 90 ungarisch- und 90 serbisch muttersprachliche Studenten des ersten Studienjahres lernten englisch und serbisch. 50 ungarisch-muttersprachliche Studenten im zweiten Studienjahr lernten serbisch zwei Stunden pro Woche.

6        Animierung von Caritas Pfarrgruppen

Die italienische Caritas, durch Vermittlung der Caritas Serbien, unterstützte die Animierung von Caritas Pfarrgruppen. Eine Summe von 500 € konnte gewonnen werden im Rahmen eines Projekts für ein Mikro-Projekt. Freiwillige von 4 Pfarren haben diese Möglichkeit ergriffen.

In der Fastenzeit haben die Kinder in den Kirchen, mit Hilfe von Pfarrern und Religionslehrer, Sammlungen für ukrainische Kinder organisiert. Die Summe von 1000€ haben die Freiwilligen des Griechisch-Katholischen Exarchats zu Bedürftige gebracht.

In allen Kirchen der Diözese wurde am 6.Dezember, das Caritas-Sonntag Sammeln organisiert. Die Spenden werden für Animierung von Caritas Pfarrgruppen verwendet.

Der jährliche spirituelle Tag der Caritas Freiwilligen und Mitarbeiter fand am 12.Dezember statt. Die Hälfte der 200 Teilnehmer kam aus unserer Diözese.

7        Vermietung von Hilfsmitteln

Am Jahresende haben wir mietfrei 18 Krankenhaus-bette, 86 Rollstühle, 75 Gehröcken, 20 Spazierstöcke und 5 Zimmer-Toiletten verleiht.

8        Meghallgató központ

Jeder Hilfesuchende wird von einem Freiwilligen erhört. Seine Angaben werden aufgeschrieben, seine soziale Lage wird vermessen. Er wird Ratschläge bekommen, wie er seine Grundrechte verwirklichen kann, und er bekommt (wenn es im Magazin gibt) ein Lebensmittelpaket, Kleidung und Schuhe.

Regelmäßig vermitteln wir zwischen Möbel- und Haushaltsgeräten-Donatoren und Bedürftigen. Wir organisieren den Transport der Güter.